image
Polartanz
 
Konvoi
Kallistos AA
Djerba Oua AA by Dragon AA
Keseybiss AA by Cor de Chasse AA
Komposition II
Elfenglanz by Magnet
Kornfee by Kassio
Polarfreude II
Heraldik xx
Caramel xx by Wiesenklee xx
Heraldika xx by Cale xx
Polarkönigin II
Habicht by Burnus AAH
Polarsonne IV by Kreuzritter xx

Trakehner Stutenfamilie der T1C Polarfahrt (Hauptgestüt Trakehnen)

geboren 2011, Z.&B.: Ulrike Malter

Gekört: ZSAA

Decktaxe 2016: 600 Euro. Polartanz deckt im Natursprung. Bei Bedeckung werden 400 Euro fällig - Restsumme von 200 Euro erst bei Trächtigkeit (18. Tag).

highspirit stand
 

Polartanz wurde 4jährig im Frühjahr 2015 beim ZSAA gekört.

Polartanz punktete besonders durch seinen ausgezeichneten Schritt, sein sehr gutes, konzentriertes und gelassenes Freispringen und seinen Charme. Derzeit ist Polartanz noch etwas überbaut, so dass zukünftig im Trab und auch in der Galoppade noch weitere Entfaltungsmöglichkeiten zu erwarten sind, so die Körkommission.

In Noten wurde diese Begutachtung wie folgt ausgedrückt: Typ 7,0; Körperbau 8,0; Schritt, Trab und Galopp jeweils 8,0; Springen: 8,0; Gesamt 7,9.

Züchterin und Besitzerin Ulrike Malter hat den Hengst weiter in unserer Obhut gelassen, was uns sehr freut, denn wir glauben an die hohe Qualität dieses Sportlers, dem wir gerne die Zeit zur nötigen Reife geben wollen. Im Herbst 2015 legte Polartanz einen sehr guten 30 Tage Test ab. Seine gewichtete Endnote betrug 7,34, die dressurbetonte Endnote lautete 6,99, die springbetonte Endnote war 7,15. Für Charakter, Temperament und Konstitution gab es jeweils die 9,0. Im Februar 2016 folgte dann die erste "Kurz-HLP" mit der Sportprüfung für 4j. Hengste (Schwerpunkt Vielseitigkeit), wo sich Polartanz in Münster-Handorf wieder sicher und fokussiert präsentierte. Im Gegensazu zu so manch einem Körungs"highlight" konnte er auch diese Prüfung bestehen (7,58). Seine Einzelnoten lauteten Trab 7,5, Galopp 7,8, Schritt 8,0, Springanlage 7,3, Rittigkeit 7,8 und Gesamteindruck 7,0.

 

Die Mutter
Polarfreude II ist eine Tochter des überragenden Sportpferdevererbers Heraldik xx und damit (leider) in der Trakehner Zucht schon eine Rarität. Bis heute haben seine Nachkommen alleine in Deutschland über 1,2 Mio Euro im Sport gewonnen, von den gut 960 eingetragenen Turnierpferden starteten 15 in Dressur bis Kl. S und 18 in Springen Kl. S - die Armada an S-erfolgreichen Vielseitigkeitsnachkommen wird leider von der FN nicht erfasst, obwohl der Löwenanteil dieser beachtlichen Gewinnsumme (über 700.000 Euro) aus dem Busch stammen. Heraldik xx ist aber nicht nur als Vater von überdurchschittlichen Sportpferden gefragt - er lieferte auch 17 gekörte Söhne in 9 verschiedenen deutschen Zuchtverbänden. Über 400 eingetragene Töchter sprechen auch eine deutliche Sprache. Heraldik xx, der in der Tschechischen Republik geboren wurde, stammte von stark deutsch geprägten Vollbluteltern ab. Mit Wiesenklee xx steht hier in 2. Ahnenreihe ein Hengst, der sich selber über Höchstabmessungen bewährt hat (Pardubice Steeplechase) und mit dem direkten Sohn Elan xx einen weiteren hocherfolgreichen Vollbluthengst für diverse Reitpferdezuchten liefern konnte. Die Vollschwester von Heraldik xx, Herka xx, lieferte für die deutschen Zuchten mit Royaldik (Oldenburger v. Royal Diamond) und Meraldik (Trakehner von Münchhausen TSF) gleich zwei interessante, auch im Sport bis zur höchsten klasse bewiesenen Hengste; ihre Tochter Heresy M2S (v. Lanthano) ist Mutter des beim Warmblood Studbook of Ireland gekörten Ai Weiwei M2S..

Großmutter Polarkönigin II war eine Tochter des Stempelhengstes Habicht, der sich ebenfalls vor allem in der Vielseitigkeit durch Eigen- und Nachkommenleistung einen Namen im internationalen Sport machen konnte, dessen Nachkommen aber auch in Dressur und Springen punkten konnten. Gerade in Verbindung mit Vollblut konnte Habicht immer wieder Pferde für den Spitzensport liefern, so z.B. den Viersternesieger, Olympia Bronzemedaillengewinner und Pan Am Sieger Windfall *Pg* und den Elitehengst Parforce, der Spitzenpferde für Springen und Vielseitigkeit in Serie liefern konnte. Interessanterweise brachte gerade die Kombination von Habicht mit der Polarfahrt Familie schon einige gute Sportpferde und einflußreiche Vererber, u.a. den Grand Prix Dressur Sieger Polarion (s.u.).

Die große Familie der Polarfahrt ist in der Trakehner Zucht sicher verankert und lieferte immer wieder hervorragende Sportpferde und Zuchtmaterial. Die Liste der einflußreichen Vererber ist lang, soll hier also nicht erschöpfend dargestellt werden. Ein aktuell wichtiger Vertreter ist der selber im internationalen Grand Prix Dressursport siegreiche Polarion (v. Van Deyk), der vor allem über seinen Sohn, den Bundeschampion, Weltmeister der jungen Vielseitigkeitspferde und bis CCI3* erfolgreichen Grafenstolz TSF sportlich erfolgreich wirkt. Ebenfalls bis Grand Prix erfolgreich war Dorothee Schneiders Polarzauber (v. Charly Chaplin). In der Vielseitigkeit wurde die Linie vor allem durch den in Neuseeland stationierten Polarschnee (v. Gazal ShA) vertreten, dessen Sohn Jägermeister II unter Andrew Nicholson bis zu Olympischen Ehren und auf 4* Niveau erfolgreich war.

Der Vater
Konvoi war selber im Sport hocherfolgreich (Martin Plewa, Ralf Ehrenbrink und Imke Karsten nahmen in seinem Sattel platz und erritten bis 1992 zahlreiche Erfolge in Vielseitigkeits- und Springprüfungen bis einschließlich Klasse M/A). Mit Imke Karsten wurde Konvoi 1989 unter 4. bei den Deutschen Vielseitigkeitsmeisterschaften und brachte auch den 13. Platz in der Einzelwertung der Europameisterschaft der Vielseitigkeit in Lausanne mit nach Hause. Sein Sporteinsatz ließ seine Decklaufbahn eher geringfügig ausfallen, dennoch konnten sich einige seiner Nachkommen in den Kl. M und S im Sport etablieren. An vorderster Front läuft hier momentan der Trakehner Hengst Gandalf VM (gekört beim VZAP aus einer reinen Vollbutaraberin gezogen), der sich bis CIC3* erfolgreich präsentiert. Konvoi x lieferte aus seiner Hörsteiner Zeit auch die Gründerstute und 3/4 Blüterin Shanty (a.d. Shannon Symphony xx v. Pry xx), die eine blühende Familie schuf. Mit dem Siegerhengst der Trakehner im Jahr 2014, Sir Sansibar, lieferte diese Familie ihr bisheriges Highlight. Konvoi lieferte trotz spärtlicher Chancen in der Zucht 62 FN eingetragene Sportpferde für alle Disziplinen, in Dressur und Vielseitigkeit erfolgreich bis Kl. S, im Springen bis Kl. M und dürfte damit nachhaltig seinen Wert für die Sportpferdezucht bewiesen haben. Schade, dass auch dieser Umstand leider zu später erkannt wurde.

Konvois Vater Kallistos x war der letzte Vererber, den Clemens Freiherr von Nagel für sein Gestüt Vornholz importierte und dort aufstellte. Später kam Konvoi x dann als Leihhengst in das Gestüt Hörstein. Genetisch hochwertig veranlagt, vereinte Kallistos xx beste arabische und englische Vorfahren in seinem Pedigree. Alleine der Vater Djerba Qua ox lieferte Sportpferde für die internationale Bühne ebenso wie für den Rennsport. Alleine der Djerba Sohn Demon Dissipe II x steht für eine Vielzahl hocherfolgreicher Sportpferde vor allem im Springsport. Kallistos x selber lieferte eine Reihe erfolgreicher Sportpferde, darunter den beeindruckenden Angloaraber Troupier x, der in der Vielseitigkeit bis CCI4* (für Dänemark bis WEG und Olympia am Start) und im Springen bis 1,50m erfolgreich war - sicherlich eine außergewöhnliche Leistungsbilanz. Die Kallistos x Söhne Kaktus und Kalypso aus westfälischer Zucht waren in den 80er Jahren im Welt Cup der Springreiter platziert.

Aus der direkten mütterlichen Verwandtschaft von Konvois Mutter Komposition II fielen eine Reihe sehr einflußreicher Mutterstuten und Sportpferde auf, zu denen u.a. Dorothee Schneiders M-erfolgreiche Kira (v. Sabary), der Sportpferdelieferant Kokoschka (v. Postmeister), der bis M-Vielseitigkeit erfolgreiche Kir Royal (v. Star Regent xx a.d. Komposition II), u.a.. Die Stutenfamilie der Kokette (Hauptgestüt Trakehnen) lieferte außerdem den für die Gesamtzucht so bedeutsamen Hauptvererber Komet sowie den Hengst Königsstein, der sich vor allem als Muttervater des großen Münchhausen TSF ein züchterisches Denkmmal setzen konnte. Ganz aktuell (2015) konnte sich mit dem gekörten Königssee ein Vertreter der Kokatte Familie bereits für das Bundeschampionat des Deutschen Vielseitigkeitspferdes qulifizieren.

 

Impressionen

Trainingsvideo September 2016

 

Polartanz und Krümel bei der Sportprüfung in Handorf. Alle Fotos von Kiki Beelitz.

 
highspirit stand
highspirit stand

highspirit stand

highspirit stand

highspirit stand

 

Nachzucht

die ersten Fohlen seiner Zuchtkarriere, die alle 2016 geboren wurden, wurden auch alle prämiert!

 

[ Hengstauswahl ] [Kontakt]