image
Herzensbrecher
 
Ruffian Reef xx
Singspiel xx
In the Wings xx by Sadler's Wells xx
Glorious Song xx by Halo xx
Rafting xx
Darshaan xx by Shirley Heights xx
White Watwe xx by Pharly xx
Herzensglück
Imperio
Connery by Buddenbrock
Isar VI by Balfour xx
Herzenslust
Gipsy King by Camelot
Herzsolo by Radom

Trakehner Stutenfamilie der T15O2 Herbstgold (Schmoel/Panker)

geboren 2013, Z. & B.: Stephanie Herken-Wendt

Gekört: ZSAA; Trakehner Prämienhengst Neumünster 2016, bester Halbblüter

 

highspirit stand
 

Herzensbrecher ist der erste Sohn unserer Stute Herzensglück, die wir vor ein paar Jahren vom Gestüt Panker übernommen haben. Er wurde 2016 beim ZSAA gekört und wurde bei der Trakehner Körung in Neumünster prämiert und als bester Halbblüter ausgezeichnet. Herzensbrecher ist ein unheimlich intelligenter Hengst, der vor allem auch unter dem Sattel durch seine aussergwöhnliche Rittigkeit und Mitarbeit begeistert. Wir schätzen an ihm seine tolle Arbeitseinstellung und sein erstklassiges Temperament, was die Arbeit mit ihm zu einer echten Freude macht. Dazu kommen drei erstklassige Grundgangarten mit einem besonders guten Schritt sowie sein großes Talent am Sprung. Seine Leistungsbereitschaft hat Herzensbrecher mit einem Sieg und diversen Platzierungen im Turniersport altersgerecht dokumentiert. Darüberhinaus hat er in 2019 eine hervorragende HLP (ZSAA; in Marbach) mit der Gesamtnote 8,01 abgelegt (u.a. als Notenbester im gesamten Prüfungsfeld in den Teilkriterien Schritt und Parcoursspringen).

In 2018 wurde dann auch der erste Fohlenjahrgang geboren. Die Nachkommen bestechen durch ein sehr hohes Gleichmass an Körperharmonie, groß angelegten Gebäudepartien vor allem in Schulter und Kruppe, dynamische und kadenzierte Bewegungen, sowie umwerfend charmante Charakterzüge. Herzensbrecher wurde mit einer sehr heterogenen Stutengrundlage angepaart, so dass uns diese Merkmale umso mehr erfreuen - er scheint zumindest auf der Basis von Fohlenbeurteileungen sehr deutlich seine eigenen Attribute zu vererben. Alles weitere wird die Zukunft zeigen.

Warum also der Weg über den ZSAA? Wir sind absolut vom Zuchtziel dieses Verbandes überzeugt und möchten hier auszugsweise zitieren:

Am 31.10.2018 wurden von unserer Aufsichtsbehörde folgende Grundsätze und Zuchtprogramme nach der neuen VO-(EU) 2016/1012 genehmigt: 

Alle Zuchtprogramme des ZSAA für: Anglo-Araber, Araber, Arabisch Partbred-Spezial, Arabische Vollblüter, Deutsches Edelblutpferd, Pintabian und Shagya-Araber wurden ebenfalls genehmigt. Sämtliche Grundsätze, die ZSAA Leistungsprüfungen und die Zuchtprogramme werden in Kürze unter www.zsaa.org veröffentlicht. 

Einige wesentliche Änderungen betreffen die Grundsätze und das Zuchtprogramm für das Deutsche Edelblutpferd (ex Arabisch Partbred - Typ Deutsches Reitpferd) Die Namensänderung wurde bereits durch die MV des ZSAA (ebenso beim VZAP) als auch von der FN (JHV MAI 2018) und nun auch durch die Aufsichtsbehörden genehmigt. Das bei der FN hinterlegte Rassekürzel ist DE. 

Ebenso wurde für diese Rasse eine Sektion genehmigt, die sich "Deutsches Edelblutpferd Trakehner Abstammung" nennt. Diese Pferde sind Deutsche Edelblutpferde mit reiner Trakehner Abstammung oder stammen aus Anpaarungen mit zugelassenen Veredlern (Anglo-Araber, Arabische Vollblüter, Englische Vollblüter oder Shagya-Araber). Bei der Körung und der Stutbuchaufnahme für das Deutsche Edelblutpferd werden immer wieder auch Pferde der zugelassenen Rassen gekört oder aufgenommen. Bei einem Blutanteil von unter 12,5% arabischen Blutes kommen die Pferde schon immer in den sogenannten Anhang z.B. zum HB I oder zum SB I. Anpaarungen dieser Anhangpferde untereinander sind nach der genehmigten Version nur möglich, wenn die Fohlen mindestens 3,125% arabisches Blut (AA, AV, ShA) oder wenn weniger dann mindestens 12,5% Englisches Blut (xx) führen. 

Wir bieten dazu ein auf diese Edelblutpferde ausgerichtetes Leistungsprüfungskonzept an, was sowohl die FN Prüfungsformen umfasst, als auch die BCHA Qualifiaktion nebst Teilnahme, die den Deutschen Edelblutpferden genauso offen steht wie allen anderen deutschen Reitpferderassen. Darüberhinaus können unsere DE-Pferde an unserer über 20jährigen HLP Feldprüfung (z.Zt in Marbach) teilnehmen, was immer wieder erfolgreich durchgeführt wird. 

Wir freuen uns, dass wir mit der heutigen Genehmigung einen weiteren grossen Schritt für blutgeprägte Pferde tun können und schauen mit Zuversicht in die Zukunft.

Herzensbrecher ist ein Hengst, der nicht nur sehr interessant ist für die Anpaarung reiner Warmblüter, sondern z.B. aufgrund seiner Rahmigkeit, seiner Fundemantsstärke (Röhrbein 20,5cm) und vor allem seiner Rittigkeit auch sehr gut zu arabisierten Stuten passen wird. Wir sind überzeugt, dass er deshalb auch gut sowohl zum Trakehner als auch ZSAA Zuchtprogramm passen wird.

Die Entwicklung von Herzensbrecher innerhalb eines Jahres dank solider, vielseitiger Grundausbildung made in Majenfelde

highspirit stand
 

Die Mutter
Herzensglück ist eine Tochter des international in Grand Prix Dressur erfolgreichen Imperio, der 2016 im Olympiakader der deutschen Mannschaft stand und 2018 "Trakehner Hengst des Jahres" wurde. Seine Söhne sind zahlreich schon aus den ersten Jahrgängen und mit der männlichen Ahnenfolge von Connery - Buddenbrock - Sixtus - Habicht stellt sich hier die wohl sportlich erfolgreichste aller Trakehner Hengstlinien vor. Imperios derzeit erfolgreichster Sohn ist der Webelsgrunder Heuberger TSF, der ebenfalls schon in jungen Jahren Grand Prix siegreich war und 2018 dem Perspektivkader Dressur (FN) angehört. Imperios Nachkommen haben bereits über 110.000 Euro im Turniersport gewonne. Seine vielseitige Vererbungsleistung dokumentiert er über 12 S-erfoglreichen Dressurpferde sowie 1 S-erfolgreiches Vielseitigkeitspferd (laut FN). Das alles vor dem Hintergrund, dass Imperio seit Jahren nicht mehr im Frischsamenversant eingesetzt wird und entsprechend geringe Bedeckungszahlen aufzuweisen hat.

Die Grossmutter Herzenslust brachte mehrere hochbonitierte Töchter, darunter mit Herzensfreude eine Landessiegerin und Mutter des Körsieger Herzensdieb, dessen Nachzucht immer mehr sportlich von sich reden macht, und zwar in der Trakehner, wie auch der Hannoveraner Zucht. Großmutter Herzsolo hat von Panker aus eine eigene Dynastie innerhalb der großen Herbstgold Familie aufgebaut. Ihre Elitetochter Herzogin V ist Mutter des gekörten Bundeschampions Herzog TSF (Vielseitigkeit, Erfolge in S-Springen, jetzt China). Die Tochter Herzsprung, die selber im Springen erfolgreich war, brachte mit Highmoon eine Dressurpferd der gehobenen Klasse. Sie brachte außerdem den Prämienhengst Herzkristall, der heute als Hunter in den USA unterwegs ist.

Der Vater
Ruffian Reef xx ist seit einigen Jahren bei uns stationiert und wir sind begeistert vom Interieur unseres ersten Vollbluthengstes. Der Zuchtleiter des Trakehner Verbandes beschreibt Ruffian Reef xx folgendermassen: Ruffian Reef ist ein ausdrucksvoller Beschäler mit viel Ausstrahlung und Aufmerksamkeit. Wach und selbstbewusst im Auftreten mit sehr schönen Bewegungsphasen in allen drei Grundgangarten. Besonders beim Freilaufen präsentierte er sich mit schön getragener Halsung als großliniges Bergaufpferd in überzeugendem Seitenbild.

Ruffian Reef xx absolvierte eine erfolgreiche Rennkarriere mit einem GAG von 84kg. Er erfüllt damit alle Leistungsanforderungen des Trakehner Verbandes. Wir haben von seinen finnischen Besitzern nun auch Nachzucht zur Ausbildung im Stall und sind von der Freundlichkeit, dem Arbeitswillen und der Leistungseinstellung absolut überzeugt. Wir erhoffen uns von seinem Zuchteinsatz einige Impulse für die Sportlichkeit und Haltbarkeit unserer Nachzucht und haben den Hengst auch selber genutzt.

Der Vater Singspiel xx war eins der erfolgeichsten Rennüferde seiner Zeit und ist eine echte Größe im internationalen Galoppergeschäft. Unter anderem war er siegreich im kanadischen International Stakes, dem höchstdotierten Rennen der Welt, dem Japan Cup, sowie dem Dubai World Cup und dem Coronation Cup. Der Grossvater In the Wings xx war ähnlich erfolgreich sowohl als Sieger in mehreren Gruppe I Rennen in Europa wie auch als Gewinner des Züchterpreises in den USA. Zudem konnte er sich über diverse Söhne und Töchter auch in den deutschen Warmblutzuchten etablieren. So stammen die Hengste Armand xx (Holstein) und Fiepes Winged xx (Sachsen, Trakehner) direkt aud dieser Linie. Der für Trakehner, Holsteiner und Hannoveraner anerkannte Kiton xx stammt aus einer In the Wings xx Mutter. Eins der erfolgreichsten dänischen Rennpferde, der Hengst Fly Society xx ist ebenfalls ein In the Wings xx Enkel, war über viele Jahre der erfolgreichste Hengst auf der Bahn in Dänemark und wurde vom Dänischen Trakehner Verband als Siegerhengst herausgestellt.

Der Urgroßvater Saddler's Wells xx kann schon als legendär bezeichnet werden, er hat für die Vollblutzucht Großes geleistet. Aber auch in den klassischen Reitsportdisziplinen treten seine Nachkommen immer wieder in Erscheinung. Der lange in Ostdeutschland stationierte Peking Opera xx war ein dirkter Sohn und konnte sich mit einigen guten Töchtern und Sportpferden in der Trakehner Zucht hervortun. Zudem fällt der Name Saddler's Wells xx auch immer wieder im Zusammenhang mit dem Vielseitigkeitssport auf. Fine Merveille, eine französische Enkeltochter ist bis CCI*** platziert. Sie war Mitglied der französischen Nationalmannschaft bei Europa- und Weltmeisterschaften und trat auch bei den Olympischen Spielen in Athen 2004 (Team Gold). Der ehemalige Celler Landbeschäler Water Dance xx ist ebenfalls ein Saddler's Wells xx Enkel und konnte sich unter Andreas Osthold ebenfalls auf CCI*** Niveau in der Vielseitigkeit etablieren.

Muttervater Darshaan xx war ein überragender Deckhengst. Über 800 seiner Nachkommen waren auf der Bahn siegreich und die Lebensgewinnsumme von Darshaan xx, in der auch seine eigenen Erfolge auf der Bahn gewertet wurden, beläuft sich auf über 80 Mio Euro. Und auch sein Vater Shirley Heights xx geniesst Legendenstatus in der Vollblutzucht. Interessanterweise gibt es in diesem Pedigree eine enge Verbindung zur jüngeren Trakehner Zucht, denn Shirley Height's Muttervater war der harte Ire Hardicanute xx, den Trakehner Züchtern auch als Vater des guten Sportvererbers Neuquen xx bekannt. Neuquen xx konnte in der Trakehner Zucht über den Grand Prix Dressurhengst Saint Cloud und seinen ebenso erfolgreichen Sohn E.H. Latimer eine beliebte Dressurlinie aufbauen, erwies sich aber auch in der Zucht von Vielseitigkeitspferden als überdurchschnittlich veranlagt (u.a. Vater von Newcomer/A. Dibowski, CCI***). Zudem ist Neuquen xx auch Muttervater des erstklassigen Dressurhengstes E.H. Charly Chaplin und in 2. Generation im Pedigree des in den USA stationierten Impressionist.

 

Impressionen

Herzensbrecher in 2018

highspirit stand

Fotos von Carmen Seuffer, vielen Dank!!!

Impressionen 2018

 

 

 

Herzensbrecher in 2017

highspirit stand
highspirit stand
 

Nachzucht

Typisch Herzensbrecher - die kleine Manrica (M. v. Gribaldi) mit ihrer Züchterin Ulli Sahm und Hündin Ica, stellvertretend für einen tollen ersten Fohlenjahrgang 2018. Eine komplette Gallerie wird die Tage online geschaltet!