image
Glücksruf
 
Dramatiker
Bardolino
Itaxerxes v. Tenor
Pr.St. Borkum v. Tipparillo
Darling VIII
Altan II v. Vers I
Dariola v. Ibar xx
Gretel
Opernball
Polarpunkt v. Arogno
Orissa v. Unkensee
St.Pr.St. Gretchen V
Trafaret v. Almanach I
St.Pr.St. Grenzdirne v. Drusus

Trakehner Stutenfamilie der O46A2 Grenzmaid (Gestüt Neustadt/Dosse)

geboren 2009, Z.: Gestüt Ganschow; Eigentümer: Dr. Timothy Holekamp, USA

Gekört: Trakehner

highspirit stand
 

Glücksruf wurde als bester Springhengst des Jahrgangs in Neumünster 2011 ausgezeichnet. Zuchtleiter Lars Gehrmann hielt folgendes in der offiziellen Besprechung des Hengstes fest: Aus dem ersten Jahrgang des Dramatiker kommt hier ein Hengst der sich von Tag zu Tag steigern konnte, ein in sich ruhender Sportsmann, souverän am Sprung, in vornehmer Selbsthaltung bei der er bewusst auf Showeffekte verzichtet. Herausragender Schritt, eine Selbstverständlichkeit mit der er alle ihm gestellten Aufgaben gelöst hat – einer der sportlichsten Hengste der Veranstaltung und ebenfalls der beste Springhengst.

Nur einen Tag nach dem Hengstmarkt wurde dieser strahlende Fuchs vom Präsidenten der American Trakehner Association, Dr. Timothy Holekamp aus Columbia im US-Bundesstaat Missouri erworben. Dr. Holekamp ist als Besitzer und Förderer des Trakehner Ausnahmesportlers Windfall an einem jungen Nachwuchstalent für die Vielseitigkeit interessiert und war vom ersten Tag an von Glücksruf überzeugt. Glücksruf zog direkt nach NMS bei uns ein.

Nach seiner Grundausbildung in Majenfelde, im Herbst 2012, absolvierte Glücksruf seinen 30 Tage Test - mit der höchsten Gesamtnote aller in dem Jahr geprüften, gekörten Trakehner Hengste in Deutschland. Wir konnten uns bei einigen Besuchen im Landgestüt Redefin von Glücksrufs Rittigkeit, seiner tollen Einstellung und seinem vielseitigen Talent überzeugen.

In der Turniersaison 2013 konnte Glücksruf sich sowohl in Reitpferdeprüfungen wie auch Eignungsprüfungen hoch platzieren und war siegreich. Im Herbst 2013 folgte dann der 70 Tage Test, den Glücksruf als Rittigkeitssieger in Marbach beendete. Er glänzte mit der höchsten Schrittnote des Prüfungsfeldes, und aller in dem Jahr geprüften Trakehner, und sammelte auch im Springen eine 9,0 in der Abschlußprüfung ein. Sein Charakter, seine Leistungsbereitsschaft, sein Temperament sowie seine Konstitution wurden bei beiden Leistungsprüfungen konstant zwischen 8,0 und 9,0 bewertet.

30 Tage Test 2012, Redefin: Endnote: 7,91. Dressur: 8,28. Springen: 7,35. Einzelnoten im Abschlußtest: Schritt: 9,0; Trab 8,0; Galopp: 8,0; Rittigkeit: 8,5; Freispringen: 7,0.

70 Tage Test 2013, Marbach: Endnote: 8,06. Dressur: 8,18. Springen: 7,75. Einzelnoten im Abschlußtest: Schritt: 9,5; Trab 8,5; Galopp: 8,0; Rittigkeit: 8,0; Freispringen: 9,0; Sringen: 7,5; Gelände: 8,0.

 

Die Mutter
Gretel stammt aus der sehr guten Grenzmaid Familie, die in der ehemaligen DDR zu den bewiesenen Sportlinien zählt. Gretel ist eine enge mütterliche Verwandte der gekörten Hengste und S-Springen erfolgreichen Grenzfall und Griton. Der seinerzeitige beste Springhengst 1999, Graf Lindenau, gehört ebenso zur Familie wie der hervorragende Vererber E.H. Grossist (u.a. Vater des Bundeschampions Vielseitigkeit, Nagano) und das S-Springperd Gwyddion. Im Zweig der Grenzdirne II, einer Vollschwester der 3. Mutter Grenzdirne, finden sich auch der gekörte und im Gelände erfolgreiche Grande Colour sowie die Trakehner Jahressiegerstute und Auktionsspitze Gänseblümchen.

Der Muttervater Opernball war Prämienhengst in Neumünster und kann Erfolge im Springen bis Kl. M und der Dressur bis Kl. L vorweisen. 1998 vertrat er die Trakehner beim Bundeschampionat des Deutschen Reitpferdes. Er stammt väterlicherseits aus der großen Dynastie des Flaneur über Arogno, was er in seiner Typausprägung auch verdeutlicht. Über die Mutter Orissa und ihren Vater Unkensee trägt er die sportlich bewiesenen Gene der Passerkombination Ibikus x Impuls, in diesem Falle über den Hengst Karneval, der nach nur wenigen Chancen in Deutschland in die USA ging. Unkensee selber hatte Erfolge im Dressursport bis Kl. M und war ein enger mütterlicher Verwandter des ausgezeichneten Sportvererbers Unkenruf *Pg*E*, der bis Grand Prix gefördert wurde und sich als Vererber nachhaltig in der Oldenburger Zucht sowie in den USA durchsetzen konnte. Dem kleinen Stamm der Optimistin sind außerdem die gekörten und bis Kl. S im Dressursport erfolgreichen Hengste Oberon und Ocaccio sowie die Grand Prix Stute Olivia TSF zu zuordnen.

Der Vater
Dramatiker ist ein ähnlich vielseitig veranlagter Hengst, der sich durch überdurchschnittliches Springen auszeichnet. Im Sport bis Kl. S im Springen herausgebracht, wurde er 2012 nach China als ZUcht- und Sporthengst abgegeben. Er ist ein sehr enger Verwandter der gekörten Sporthengste Dynamik II (USA), Dornzauber, Der Dürer TSF, Der Dante und Delacroix (USA). Die Stutenfamilie der Skadi liefert immer wieder erstklassige Sportpferde, die sich in allen Disziplinen behaupten. Dieser Linie gehört auch der Reservesieger Delikat an.

Der Vater Bardolino wurde in Neumünster gekört und avancierte zu einem guten Springpferd mit Platzierungen bis Kl. M. So wurde u.a. auch Trakehner Springchampion (Bundesturnier 1994, Köln). Als Leihhengst in Ganschow traf er auf eine solide und sportliche Stutengrundlage und verankerte dort seinen sehr dominanten Typ, seine Sportlichkeit und auch viel seine leuchtende Fuchsfarbe, bevor er dann vor einigen Jahren ins Ausland verkauft wurde und Ende 2013 verstarb. In Ganschow bekam er eine züchteriche Chance, die er zu nutzen wusste. Eine Reihe auffällig springtalentierter Nachkommen des Hengstes treten immer wieder in Erscheinung. Auch als Sportvererber in anderen Züchterställen konnte er sich etablieren (z.B. Batida de Coco, Prix St. Georg oder Sixtus, M Springen). Aus Bardolinos Mutterstamm gingen auch die S-Dressurpferde Ballade und Billie sowie die S-Springpferde Lennox und Highwell Barbados hervor.

Die Mutter des Dramatiker, Darling VIII, ist eine der vererbungssichersten Stuten im Gestüt Ganschow. Ihr Vater Altan II war einer der besten Sportpferdevererber der Gesamtzucht und brachte neben etlichen Spring- und Dressurpferden bis Klasse S auch die in der Meckelnburger Zucht als Elitehengste ausgezeichneten Trakehner Lamarc und Solar. Muttervater Altan II war ebenfalls eine echte Bank in Sachen Leistungsvererbung und brachte internationale Spring- und Vielseitigkeitspferde.

 

Impressionen

Körung Neumünster 2011

Abschlusstest 30 Tage Test 2012

 

 

Nachzucht

Stufohlen, M. v. Cornus

Stutfohlen, M. v. Lavirco xx

Stutfohlen, M. Kostolany

 

[ Hengstauswahl ] [Kontakt]